Wer bin ich….???

Das ist eine gute Frage! Interessiert das überhaupt jemand hier? Noch eine bessere Frage! (nebenbei, ich reg mich gerade über das Monitorviech auf, das ausgerechnet mitten auf dem Bild seinen letzten Atemzug (atmen die überhaupt???) machen musste).

Ich bin wohl nicht der typische Computer & WWW Nerd (wers nicht weiss, wozu gibt es de.wikipedia.org ?). Ich spiele zwar leidenschaftlich Games (in den letzten Jahren weniger – man kennt das ja Studium, Arbeit, Frau, Haus… ;-)) und verbringe viel Zeit (natürlich verbunden mit viel Ärger) vor den Monitoren (in der regel sinds zwei parallel), ABER….

Ja aber, ich koche gerne,  esse kein(wenn ich es vermeiden kann) Fastfood. Das unterscheidet mich doch recht deutlich, oder? Natürlich ist das nicht der einzige Unterschied. Ich interessiere mich sehr für Geschichte, (Welt-)Politik (lokal und regional ist doch alles langweilig) und vor allem aber auch Umwelt. Deshalb nahm ich letztes Jahr (2007) im Mai die Chance war die Uno nicht aus der Besucher und Medienkonsumenten Perspektive zu betrachten. (Mehr dazu unter uno2007.boeckel-art.de )

Ich könnt mich über Menschen wie Herrn Bush(jäger) oder Mahmud Ahmadinedschad oder Putin aufregen, die es meiner Meinung nach nicht kapiert haben, wie man eine Welt sicherer machen kann.

In einem Punkt entspreche ich einem Nerd: Sportlich bin ich nicht gerade, auch wenn ich sehr gerne Tischtennis (Pingpong, wie es sonst heisst) oder Volleyball spiele und auch Velo(für die Hochdeutschen: Fahrrad) fahre. Aber dazu komme ich leider viel zu wenig, sei es aus Zeitmangel oder absoluter Trägheit (ich bewundere meine Arbeitskollegen, die abends noch 2-3 Stunden Rennrad fahren).

Das bringt mich zur Arbeit: Wo arbeite ich denn als was? Seit Juni 2007 habe ich das Glück beim schweizer Marktführer und grössten SAP Konkurrenten tätig zu sein. Hört sich jetzt wahrscheinlich recht langweilig an. Dachte ich mir vorher auch. (BWLer Programmer wollt ich nie schreiben). Aber ich bin von meiner Arbeit begeistert. Es gibt ja nicht nur finanzielle Probleme in einem Unternehmen 🙂

Unser Programm ist ein CRM ähnliches System.

Wo schaffe ich denn? In St Gallen ! Vor 25 Jahren dachten sich drei Absolventen der FHSG dass man doch Buchhaltung komfortabler gestalten kann. Damit waren sie recht bald sehr erfolgreich und sind es bis heute geblieben. Parallelen zum weltweit grössten Software Unternehmen sind rein zufällig. 🙂

Zum Glück haben diese drei Menschen einer sehr positive und aussergewöhnliche Firmenphilosophie: Gebe dem Mitarbeiter eine sehr entspannte Arbeitsumgebung mit allem Luxus, und sammle dann die guten Einfälle nur so ein. Natürlich wird der Kontakt zu den Kunden genauso gepflegt.

Ich möchte einen Kollegen oder Kunden von der abacus.ch sehen, der nicht zufrieden ist.

Ich bin also Programmierer um nicht genauer zu sein: Software-Engineer. Das war ich natürlich nicht von Klein auf. Dazu besuchte ich erst Mal die FH (ach stimmt ja, sie heisst jetzt ja HTWG) Konstanz fünf Jahre. Dort lernte ich wie man mit möglichst wenig Lern-Aufwand doch recht ansehnliche Noten schreiben könnte. 🙂 Naja zumindestens praktisch bin ich recht begabt. Da konnte ich meine anderen Prüfungsergebnisse wieder ausgleichen.

Vorher studierte ich geschlagene 10 Wochen Architektur in Nürnberg. Wie jetzt? Konstanz? Nürnberg? Nunja geboren bin ich bei den Frangen (g –>k), genauer Mittelfranken, genauer Nürnberg. Alles klar?

Nach Konstanz bin ich nur wegen dem Studiengang Software-Engineering. Informatik pur war mir zu trocken und nicht kreativ genug. Nach dem Abbruch der Architektur (hoch interessant, aber zu viel Verkauf) wollte ich weiterhin etwas kreatives machen, da kam mir SE gerade recht, so sollte man doch nach dem Abschluss Konzepte erstellen, Programmoberflächen entwerfen und dann Programmieren und Testen lassen. 🙂

So, jetzt erst Mal genug. Muss langsam mich ans Kochen machen: Heute gibt es Kässpätzle. Hmmmm..

Für die Nachtlektüre kann ich Euch empfehlen: www.graeulix.de, das ist ein Arbeitskollege von mir, der gerade auf den Spuren der Ninjas ist und die letzten Wochen mit dem Radl durch halb Russland gekurvt /gedüst ist.

Gute Nacht dann….

Share

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.